Vereinigte Domstifter sagen DANKE!

„Ich bin immer noch überaus dankbar und glücklich, wenn ich auf dieses besondere Weihefest-Wochenende zurückblicke“, sagt der Stiftsdirektor der Vereinigten Domstifter, Dr. Holger Kunde. „Wir konnten, wie lange nicht mehr, Menschen für den Merseburger Dom neu begeistern. Wir hatten mit der Glockenweihe auf dem Domplatz, den Festgottesdiensten, der einzigartigen Lichtillumination und den Konzerten so viele emotionale und würdige Höhepunkte an diesen Tagen“, so Dr. Kunde weiter.

Auch im Namen der Dechantin, Prof. Dr. Karin von Welck, möchten sich die Vereinigten Domstifter herzlich bei allen Beteiligten für das Gelingen dieses Festes bedanken: beim Land Sachsen-Anhalt für die finanzielle Unterstützung, bei der Stadt Merseburg sowie dem evangelischen Kirchspiel Merseburg für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit, bei den beiden Schirmherren Friedrich Kramer und Dr. Gerhard Feige, bei Propst Johann Schneider, Propst Gregor Giele und Domprediger Bernhard Halver für die emotionale liturgische Ausgestaltung der Glockenweihe und des Festgottesdienstes, bei der Friede Springer Stiftung für die Finanzierung des Gusses der neuen Glocke sowie beim Hilliger Verein aus Freiberg für den Glockenguss, bei der Merseburger Hofschneiderei für die Ausstattung des Festumzugs und bei der Interessensgemeinschaft historische Kostüme für das Schmücken der Glocke, beim Domorganisten Michael Schönheit, dem Domkantor Stefan Mücksch, dem Ehepaar Wirtz für die Finanzierung des Benefizkonzertes, VJU Lighting aus Leipzig für die Lichtillumination, dem Senderbeauftragten der Evangelischen Landeskirchen beim MDR Holger Treutmann für die Organisation der Übertragung des Festgottesdienstes sowie dem MDR für die ausführliche Berichterstattung. Den Kindergärten und den Schulen, die am Mitren-Projekt und am Umzug teilgenommen haben, gilt unser Dank, ebenso der Rotkäppchen-Mumm Sektkellerei und der Saalesparkasse für die Unterstützung und nicht zuletzt unseren Mitarbeitern der Stiftung, die dieses Event geplant und gestemmt haben.

Mehrere Tausend Besucher kamen am Weihefest-Wochenende in den Merseburger Dom. Über 1700 Besucher kauften Tickets zu den Merseburger Zaubersprüchen, die im Original noch bis Ende Oktober ausgestellt sind. Auch die neu gegossene und am Freitag geweihte Glocke wurde nach einer jahrhundertealten Tradition von hunderten Menschen angeschlagen. Dabei spendeten viele Menschen für den Dom, über 3200 Euro kamen so für den Kaiserdom zusammen. „Es war wundervoll zu sehen, mit welcher Freude die Menschen die Gelegenheit wahrnahmen, die Glocke anzuschlagen. Besonders berührt haben mich aber auch die vielen Kinder, die am Freitag mit ihren selbst gebastelten Mitren am Festumzug und an der Glockenweihe teilnahmen“, sagt Dr. Holger Kunde.

Nach dem Weihefest ist das Festjahr „Geweiht für die Ewigkeit. 1000 Jahre Weihe Merseburger Dom“ noch nicht vorbei, ein weiterer Höhepunkt wartet im Oktober auf die Besucher des Kaiserdoms: die Merseburger Zaubersprüche im Original. Normalerweise wird die Originalhandschrift sicher im Domstiftsarchiv verwahrt. Nur zu ganz besonderen Anlässen kann das Original der Öffentlichkeit präsentiert werden. Im Festjahr sind die originalen Merseburger Zaubersprüche noch bis zum 31. Oktober 2021 zu besichtigen.

Die neue Glocke wird bereits im Oktober in den Glockenstuhl gebracht. Zum Reformationstag am 31. Oktober 2021 soll sie erstmals läuten. Bis dahin gibt es an den Oktoberwochenenden zahlreiche Glockenführungen zum historischen Glockengeläut im Turm sowie zur neuen Friede-Glocke.

Share article

Share on facebook
Share on twitter
Share on print
Share on email
Scroll-To-Top-Button
EN
Skip to content