NATUR- UND Kulturschätze AN Saale und Unstrut

Merseburg, die alte Residenzstadt, heute Hochschulzentrum, liegt am Rande der wundervollen Weinregion Saale-Unstrut, die durch zahlreiche Burgen geprägt ist.
In der bemerkenswerten Kulturlandschaft wird die Zeit des Hochmittelalters für Sie lebendig. Die tiefgreifenden Entwicklungen des 13. Jahrhunderts in Kunst, Architektur und Landschaftsbau spiegeln sich in bedeutenden Monumenten und jahrhundertealter Kultivierung wider. Das Zusammenspiel aus mittelalterlich geprägter Natur und Kultur ist weltweit einmalig. Zwischen Weinbergen, Burgen und Klöstern erlag schon so mancher unserer Besucher dem Charme der Saale-Unstrut-Region.

Die Residenzstadt Merseburg bezaubert

Die heutige Kreisstadt Merseburg gilt für viele als die Wiege der mitteldeutschen Städte: Seit mehr als 6000 Jahren ununterbrochen besiedelt, wuchs die mächtige steinzeitliche Burg auf dem Bergsporn über der Saale von einem strategisch wichtigen Grenzort zwischen Germanen und Slawen zu einer Residenz. Von der weit über 1200-jährigen, wechselhaften Geschichte zeugt die beeindruckende Schlossanlage mit dem Merseburger Dom. Zwischen dem Renaissanceschloss, das heute ein Museum beherbergt, und dem barocken Schlossgartensalon mit seiner Orangerie breitet sich der Schlossgarten aus, der ganzjährig geöffnet ist. Neben dem Kulturhistorischen Museum befinden sich die Kreisverwaltung des Saalekreises und die Kreismusikschule im Schloss.

Kreisverwaltung Saalekreis
Domplatz 9, 06217 Merseburg
Tel.: +49 (0) 3461 400

Weitere Informationen: www.saalekreis.de

 

Kirchenmusik in Merseburg

Die Stadt Merseburg mit ihren großen Kirchen Dom und Stadtkirche bildet ein kirchenmusikalisches Zentrum mit überregionaler Ausstrahlung und mit besonderen Aufgaben und Schwerpunkten. Bedeutende Orgeln, mehrere Chöre, die Konzertreihen in Dom und Stadtkirche, viele besondere Gottesdienste und Veranstaltungen sowie die Einbindung der Kirchenmusik in das kulturelle Angebot der Stadt zeugen von dem hohen Stellenwert der Kirchenmusik in Merseburg und in unserer Gemeinde.

Weitere Informationen zur Kirchenmusik in Merseburg und der Konzertreihe in der Stadtkirche Merseburg finden Sie hier.

Meisterwerke von Weltrang im UNESCO-Welterbe Naumburger Dom

Der Naumburger Dom St. Peter und St. Paul zählt zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern aus der Zeit des europäischen Hochmittelalters und ist der Besuchermagnet an der „Straße der Romanik“ – er liegt nur 40 Autominuten von Merseburg entfernt. Imponierend sind die beiden Lettner, welche die Chöre räumlich vom Kirchenschiff trennen. Zwei erhaltene hochmittelalterliche Lettner in einer Kirche sind einzigartig auf der Welt! Die größte Anziehungskraft übt der Westchor mit dem Lettner und seinen zwölf Stifterfiguren aus der Mitte des 13. Jahrhunderts aus. Geschaffen durch die Hand des Naumburger Meisters, ist speziell die Stifterfigur Uta das Sinnbild für die „schönste Frau des Mittelalters“.

Tipp: Nutzen Sie unsere Kombikarte Naumburg-Merseburg!
(inkl. Audioguide an beiden Standorten)

Erwachsener: 15,00 €


Stud., Azubi, ALG II, Schwerb. ab 50 %: 10,00 €


Schüler: 5,00 €

Land aus Stein und Wein

In den Flusslandschaften um Saale und Unstrut finden Geschichtsliebhaber, Weinkenner wie auch Aktivurlauber, was das Herz begehrt. Burgen, Städte, Dome und Klöster zeugen vom einstigen Glanz des Hochmittelalters und bergen Kunstschätze von weltweitem Rang. Das Land aus Wein und Stein verwöhnt mit so manch prickelndem Gläschen oder edlem Tropfen. Wanderer, Wassersportler oder Radfahrer wiederum werden in den Weinbergen, auf den Flüssen oder dem Saaleradweg aktiv.

Alle Angebote, Veranstaltungen und Highlights der Region:

Saale-Unstrut-Tourismus
Tel.: +49 (0)3445 23 37 90
info@saale-unstrut-tourismus. de
www.saale-unstrut-tourismus.de

Entlang der Straße der Romanik

Die 1993 ins Leben gerufene „Straße der Romanik“ versammelt einmalige Baudenkmäler mittelalterlicher Architektur. Seit 2007 ist sie europaweit vernetzt und Teil der vom Europarat ausgewiesenen Europäischen Kulturstraße TRANSROMANICA, die Romanikbauwerke in Sachsen-Anhalt, Österreich, Italien, Spanien, Frankreich, Portugal, Rumänien und Serbien miteinander verbindet.

Lassen Sie sich von den schönsten Rundbögen und der erhabenen Symmetrie des Mittelalters verzaubern.

Landesgartenschau Bad Dürrenberg 2024 „Salzkristall und Blütenzauber"

Vom 19. April bis 13. Oktober 2024 wird die Solestadt Bad Dürrenberg zum Gastgeber der 5. Landesgartenschau in Sachsen-Anhalt. Das Motto „Salzkristall und Blütenzauber“ wird sich wie ein roter Faden durch 178 Tage ziehen.

Unser Kulturtipp: Nach der Landesgartenschau Bad Dürrenberg den barocken Terrassengarten des Merseburger Doms bestaunen und die Idylle inmitten von Lavendel, Rosen und Quittenbäumen genießen.

Besucher der Landesgartenschau erhalten bei der Vorlage eines Tagestickets für Erwachsene (Vollzahler) im Merseburger Dom 1 Euro Rabatt auf die Domeintrittskarte für Erwachsene (inkl. Audioguide oder inkl. Führung | gültig für 2024).

Bei der Vorlage einer Domeintrittskarte zum Erwachsenentarif an der Besucherkasse der Landesgartenschau in Bad Dürrenberg wird ein Rabatt von 2 Euro auf das Tagesticket für Erwachsene gewährt.

Gartenträume: Historische Parks und Gärten in Sachsen-Anhalt

Ob weitläufige Schlossparks mit hochherrschaftlichen Alleen und barocker Blumenpracht, gepflegte Klostergärten voller Kräuter und Heilpflanzen oder botanische Gärten mit überbordender Exotik – Gärten und Parkanlagen laden seit Jahrhunderten zum Träumen und Sinneswandeln ein. Die 50 schönsten Parks und Gärten Sachsen-Anhalts haben sich deshalb in einem grünen Netzwerk zusammengeschlossen, um Sie auf duftenden Wegen vorbei an reizvollen Skulpturen, romantischen Schlössern und Gutshäusern zu den lauschigsten Plätzen des Landes zu entführen. Picknicks, Pflanzenmärkte, nachtschwärmerische Rundgänge oder klassische Konzerte vor traumhafter Kulisse sorgen für unvergessliche Momente.

DE
Skip to content